Vakuumbedampfung

Im Bereich Vakuum-Bedampfung bietet die HWK am Hauptstandort   Steinbach-Hallenberg anspruchsvolle Beschichtungstechniken im PVD-Verfahren an 

Hierbei können vorzugsweise dünne Aluminiumschichten im Bereich zwischen 60 und 120 nm auf Kunststoffoberflächen abgeschieden werden

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit mittels Plasmapolymerisation Schutzschichten auf SiO- oder HMDSO-Basis zu erzeugen

Neben zwei Hochvakuum-Bedampfungsanlagen des Typs META 1101 verfügt die HWK über Prüfgeräte zur Durchführung von Klimatests, um die Korrosionsbeständigkeit der beschichteten Teile zu messen

Darüber hinaus kann die Aluminiumschichtdicke sowie die Dicke der Schutzschichten gemessen werden